In letzter Zeit kommen einige eindrucksvolle Beispiele für den Einsatz Gamification von Automobilherstellern. Angefangen hat, zumindest so weit mir bekannt, Volkswagen mit der Fun Theory. Dieses Video hingegen stammt von smart und geht um rote Ampeln. Es wird darin gezeigt wie spielerische Elemente genutzt werden können um die Sicherheit von Fußgängern zu erhöhen. Das Mittel hierfür ist eine rote Ampel, die Fußgänger dazu animieren soll auch wirklich stehen bleiben.

Für mich stellt sich die Frage ob dieses Beispiel bereits unter Gamification fällt oder nur ein Beispiel für gelungenes Marketing ist? Ich finde es ist beides! Nach der Definition von Deterding, S., Dixon, D., Khaled, R., & Nacke, L. (2011), ist Gamification die Nutzung von Gamedesign-Elementen in spielfremden Kontexten (übersetzt aus dem Englischen). Das Beispiel fällt also unter den, nach dieser Definition recht weit gefassten, Gamificationbegriff.

Videoquelle: The Dancing Traffic Light von smart, Standard-YouTube-Lizenz auf YouTube

Quellen: Deterding, S., Dixon, D., Khaled, R., & Nacke, L. (2011). From game design elements to gamefulness: defining gamification. In Proceedings of the 15th International Academic MindTrek Conference: Envisioning Future Media Environments (pp. 9-15). ACM.

Gamification-Beispiel: The Dancing Traffic Light

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.